Los Angeles - Samstag

January 25th, 2014

War dann leider auch schon mein Tag der Abreise, also habe ich am Vormittag gepackt, bin zur Post und habe den Mietwagen retourniert. Ich hatte also noch richtig stress, obwohl ich gedacht hatte, ich bin gut vorbereitet :) Ana Paula und Alina haben mich dann bei der Mietstation abgeholt und wir gingen mit Michelle ins El Pollo Inka essen. Wie ich das peruanische Essen vermissen werde und natürlich auch die ladies !

Marina und Alina kamen dann mit mir mit ins Hotel (von den anderen zwei musste ich mich leider verabschieden), habe dann noch fertig gepackt und die beiden girls haben mich dann an den Flughafen gefahren. War super trauig beide dort zu lassen aber mein Flug ging dann auch und ich musste durch die Kontrollen. Flughafen ist super neu und wunderschön und der Flug war auch ok J

Los Angeles - Donnerstag & Freitag

January 25th, 2014

Und schon war Donnerstag, unglaublich wie schnell die Zeit vergeht :)

Eigentlich wollte ich heute auf einen Bike Ride mit Ana Paula gehen (habe ja extra den Schlüssel geholt), aber dann musste Ana Paula arbeiten und das Wetter war auch nicht gerade Bike Ride tauglich.

Also habe ich mich mit Alina zu einem Kaffee im Star Bucks in der Del Amo Mall verabredet, wir gingen dann Shoppen und dann zum Mittagessen ins Lazy Dog. Dann hat auch schon Ana Paula angerufen, dass sie trotzdem nicht arbeiten muss, da sie krank ist und sie ist sich dann dazugesellt.

Wir gingen dann noch Weihnachtsgeschenke einkaufen und schlussendlich waren wir 5h dort :)

Am Abend ging ich dann mit Lola, Alfred, Edgard und Ana Paula ins Bona Vita zum letzten Mal Abendessen. War ein wirklich cooler Abend und wir hatten super viel Spass. Aber ich musste natürlich zuerst wieder 1h warten bis alle da waren….

Ana Paula und ich sind dann noch in Hermosa geblieben und haben uns mit den altbekannten Leute getroffen… wieder einmal ein gelungener abend :)

Freitag ging ich dann Katriina bei der Arbeit mit den Kids besuchen (sie ist Nanny) und wir haben den Nachmittag in der Sonne genossen. Sie passt auf 18 Monate alten Zwilinge auf, was recht astrengend sein kann, habe ich bemerkt.

Später habe ich mich dann mit Liz bei mir im Hotel getroffen, sie hat ein Nickerchen gemacht und ich bin bei Lorri und Bruce vorbei. Habe den Veloschlüssel zurück gebraucht, wir haben noch länger geplaudert (da ich am Samstag sicher keine Zeit gehabt hätte) und dann ging es wieder ins Hotel. Ich ging dann mit Liz und Katriina in der Redondo Beach Brewery essen. Da wir alle zusammen gearbeitet hatten und uns lange Zeit nicht gesehen hatten, gab es viel zu erzählen.

Nachher haben wir uns bei mir im Zimmer getroffen und Alina kam auch noch dazu. Ich habe alle meine Sachen verteilt, welche ich nicht mehr benötigt habe und gelacht haben wir auch viel. Schlussendlich gingen dann nur Alina und ich nach Hermosa, aber Ana Paula kam noch und Marina. Somit hatte ich einen super letzten Abend und habe diesen richtig genossen.

Los Angeles - Dienstag & Mittwoch

January 25th, 2014

Da musste ich noch richtig arbeiten, da Marina meine Hilfe für Ihre Semesterabschlussprüfungen gebraucht hat.

Wir sind also zuerst was zu Mittagessen gegangen (The Brewery in Manhattan Beach) und danach ging es zurück in ihr Appartement. Dort habe ich dann die nötigen Fragen beantwortet, über meinen Job in der Hospitality Arbeitswelt (sie hat dann nebenbei ein A dafür bekommen) und dann haben wir noch ein bisschen gequatscht.

Da ich noch waschen wollte, wollte ich noch ihr Waschmittel ausleihen, aber habe dann von Lorri erfahren (wollte dort waschen), dass der Baum auf Bruce’s Ferrari gekracht war und Gas / Elektrizität ausfällt.

Naja das war es dann mit waschen, aber bin trotzdem noch vorbei gefahren und habe Bruce’s Lieblingseis mitgenommen. Mit Lorri ging ich dann ins Yogurtland und wir haben dann noch zusammen Crime Shows geschaut. Jasmin und Emma kamen dann nach Hause (die zwei neuen Girls dort) und habe diese auch noch kennengelernt. Musste mich dann sputen, da ich mit Aminta (meiner Ex-Chefin) zum Abendessen abgemacht habe. Wir gingen dann zu einem netten Italiener in Playa del Rey und war super cool ! Wir haben uns perfekt unterhalten und hatten eine super Zeit. Später ging ich dann ziemlich sicher noch weg, weiss es aber nicht mehr :)

Nun is Bruce’s Ferrari in der Reparatur, aber es scheint als würde nun alles gut kommen. Der Baum ist jetzt auch geschnitten und ich hatte einen super Tag.

Sooo Mittwoch war mein Ladies-Tag J

Um 10.30 Uhr habe ich mich mit Marina und Ana Paula getroffen und wir sind nach Burbank gefahren, da wir reiten gehen wollten. Hatten einen wunderschönen Ritt im Griffith Park und haben unsere Zeit genossen. Die Aussicht war cool und das Gebiet ebenfalls, aber der Ritt nichts speziells… ziemlich gemütlich für Marina und mich aber für Ana Paula war es aufregend (Sie ist bis jetzt 5x auf dem Pferd gesesssen), somit hatten Marina und ich wenigstens was zu lachen.

Wir sind dann noch in den The Grove gefahren, damit wir die Xmas Lights noch sehen konnten und haben dann beim Griechen etwas zu Abend gegessen. Das Abendmenü ist anders, aber auch immer noch super. Ging dann noch schnell bei Lorri & Bruce vorbei um den Veloschlüssel abzuholen.

Marina und ich haben uns dann später noch einmal getroffen, da wir zur Country Bar in Long Beach wollten. Wir (Blake, Dave, Marina, Michelle und ich) fuhren dann auch nach Long Beach, aber die Country Bar war ziemlich leer. Brian wollte mir dann aber trotzdem noch two-step beibringen, also habe ich mich mutig auf die Tanzfläche gewagt. Nach 3 Tänzen war dann aber fertig und ich habe den anderen wieder die Tanzfläche überlassen.

Die Jungs gingen dann weiter nach Fullerton und nach dem Veronica und Caleb (Freunde von Marina eigengetroffen waren) gingen wir dann nach Long Beach Downtown in eine Irish Bar. War wirklich cool dort und wir hatten eine super Zeit. Würde ich wieder einmal gerne hingehen.

Danach fuhren wir nur noch nach Hause und das wars :)

Los Angeles - Sonntag & Montag

January 25th, 2014

Sonntag war dann mein russischer Tag J Ich bin um ca. 12.00 Uhr bei Alina in Harbor City angekommen und dann hat sie russisch für mich gekocht. Es gab Poji (russische Suppe aus roter Beete) und ungarische Würste. Ich habe noch Ihre netten Eltern kennengerlernt und war ein lustiger Lunch.

Wir sind dann nach San Pedro auf einen Markt gefahren, wo es coole Einzelstücke gibt, aber gekauft habe ich nichts - kann ja nicht immer kaufen J Sie hat mir dann noch den Hafen von San Pedro gezeigt, dann ging es zu ihr nach Hause auf Christstollen und Tee. Gegen Abend bin ich dann wieder retour nach Redondo Beach gefahren.

Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht mehr, was ich am Abend gemacht habe. Aber ich bin mir ziemlich sicher, ich war mit Marina und Ana Paula unterwegs. Aber wo, keine Ahnung :)

So und schon war wieder Montag. Um ca. 1.00 Uhr ging ich zu Marina, da Marlene, sie und ich wandern gehen wollten (in PV). Wir sind dann also los gefahren und rauf nach PV (Immer noch eines der schönsten Fleckchen auf Erden). Wir sind dann für ca. 2 Stunden rauf und runter gewandert (zuerst runter und dann rauf, was nicht optimal war) und haben viele kleine Hasen gesehen. Richtig cool !

Ich habe dann Marina und Marlene wieder zu Hause abgesetzt, ging schnell ins Hotel und fuhr dann nach El Segundo wo ich Kris zum Abendessen traff. Ein Tipp von Marlene und das Restaurant war wirklich cool ! Habe dann noch Billy getroffen, was auch sehr amüsant war :)

Kris, Marlene, Marina, Ana Paula, Alina und ich gingen dann noch ins Kino The Hobbit schauen, cooler Film, aber geht viel zu lange :) Da wir den Film noch in High Frame Resulotion geschaut haben, hatten wir auch noch super Qualität.

Los Angeles - Freitag & Samstag

January 25th, 2014

So heute ist der Tag von Maja’s Abreise gekommen L am Freitagmorgen hiess es dann also packen für Sie und ich habe ein bisschen relaxed. Mittagessen gab es ein letztes Mal in der Cheesecake Factory und das erst noch draussen J

Danach gingen wir noch das letzte Mal auf ein Yogurtland, danach noch schnell bei Bruce und Lorri vorbei, damit Maja noch Tschau sagen konnte. Schlussendlich kamen wir noch richtig in den Stress, da wir zu lange gequatscht haben.

Also gingen wir kurz zur Post, retour ins Hotel, dann an den Flughafen und ich habe Maja verabschiedet. War schon komisch nachher alleine in LA ohne meine Begleitung zu sein, welche ganze 2 Monate für 24h bei mir war.

Am Abend ging ich dann mit Edgard und Antonio in der Pizzeria essen (war einer der besten Pizza’s, welcher in LA hatte) und danach noch zu Antonio nach Hause Billard spielen. Ana Paula und Luisa sind dann auch noch dazu gestossen.

War ein lustiger Abend und um 12.00 Uhr ging es dann nach Hause.

Eigentlich wollten wir am Samstagabend nach Santa Monica gehen, aber die Pläne wurden natürlich wieder mal annulliert J

Aber von Vorne – Samstag bin ich gemütlich aufgestanden, bin dann mit Ana Paula frühstücken gegangen im Ocean Diner und dann für einen Spaziergang an den Strand.

Sie musste dann zur Arbeit und ich bin zurück ins Hotel, habe ein bisschen gerelaxed und bin dann zu Drica an Ihre Art Opening Show (in Ihrem Atelier in der Garage) gefahren. War noch lustig wieder viele zu sehen, zu plaudern und Spass zu haben. Leider konnte ich nichts kaufen, da ich es ja wieder nach Hause nehmen hätte müssen :) Somit habe ich mir die guten Stücke nur angeschaut.

Musste dann aber um 18.00 Uhr wieder los, da ich Katriina zum Abendessen im El Pollo Inka traff. Habe sie also abgeholt, wir sind essen gegangen und später ging es dann in die Ocean Bar. War super Katriina wieder einmal zu sehen, da ich sie schon seit mehr als einem Jahr nicht mehr gesehen hatte.

Alle waren da (deshalb war Santa Monica abgesagt), von Blake, über Alina bis zu Michelle. Marina ist dann nach der Arbeit auch noch dazugestossen. Danach gingen alle zu einer Afterparty, aber da Marina und ich die einzigen nüchternen waren, entschieden wir uns nach Hause zu gehen. Wir haben dann Ana Paula noch gesucht und schlussendlich noch gefunden :)

Los Angeles - Mittwoch & Donnerstag

January 25th, 2014

Mittwoch ging es dann früh los in Richtung Malibu – wir gingen wieder einmal in die Paradise Cove. Das Wetter war perfekt und erstaunlicherweise hatte es keine Leute in der Paradise Cove, was uns sehr überrascht hat. Wirklich nur 2 – 5 Autos was ein sehr komischer Anblick für uns war.

Jedoch natürlich super, da wir uns gleich einen Platz auf der Sandterasse aussuchen konnten ohne das wir warten mussten. Maja hatte dann ein BBQ Chicken Sandwich und ich mein BBQ Chicken Salat – war wieder einmal vorzüglich. Wir haben uns dann noch an den Strand gesetzt und sind dann zurück nach Venice Beach gefahren. Auch hier hatte es überhaupt keine Leute ausser die üblichen Freaks und somit fühlten wir uns ein bisschen verloren. Wir gingen dann fleissig unsere Flip Flops kaufen (wegen dem waren wir ja da) und dann schlenderten wir zurück zum Auto. Wir haben dann die Sightseeing Route (entlang der Küste) genommen und als wir in Redondo Beach angekommen sind, sind wir dann noch am Pier spazieren gegangen. Immer noch wunderschöne Ausblicke.

Am Abend ging es dann zum Italiener Bueno Vita und für das erste Mal in 2 Monaten hatten wir wieder richtig gut italienisch. Das Restaurant ist einfach spitze ! Eigentlich wollten wir dann nach Long Beach zum Cowboy Country, aber Blake hat uns um 10.30pm versetzt und somit mussten wir ladies uns was anderes einfallen lassen. Marina, Ana Paula, Maja und ich gingen dann nach Manhattan Beach auf ein paar Drinks und sind dann später noch in Hermosa gelandet :)

Sooo Donnerstag ging es dann in eine andere Richtung, nämlich Norden. Wir fuhren zum The Grove um uns ein wenig umzusehen, das schöne Einkaufszentrum zu geniessen und natürlich zu unserem allerliebsten Griechen. Zuerst war ich ganz erschrocken, da mein Lieblingsmenü nicht mehr auf der Karte war, aber habe dann bemerkt es heisst einfach anders und war wieder happy. Das Essen war vorzüglich und wir haben uns dann noch einen Cupcake by Sprinkles geholt, welchen wir mit nach Hause genommen haben. Zurück an der Küsten haben wir uns dann an den Strand gesetzt und den Cupcake geschlemmt J Nach ein bisschen relaxen ging es dann mit Lola zum Abendessen (zum Thai dieses Mal) und war super lustig ! Die liebe Lola hat sich nicht verändert und Maja hat auch gefunden, dies sei eine coole Person J Wir gingen dann noch weg, aber ich habe keine Ahnung mehr wohin :)

Los Angeles - Montag & Dienstag

January 25th, 2014

So und schon war wieder Montag und wir haben uns auf den Weg nach Camarillo gemacht.

Wir haben dann leider auf dem 405 die Ausfahrt zum Free 101 verpasst und sind dann auf die 5 gekommen, welche nach San Francisco fährt. Nach hin und her mit dem GPS haben wir uns dann wieder auf den 405 gemacht und schlussendlich den 101 trotzdem noch gefunden.

Ich habe dann zuerst noch was zu essen im Panera gekriegt und dann hiess es 6 Stunden shoppen. Da wir zwischen Thanksgiving und Weihnachten beim Shoppen waren, war alles noch 50% günstiger weder sonst. Hat sich also richtig gelohnt :)

Danach ging es wieder nach Redondo Beach und am Abend war nur relaxen angesagt :) Zuerst gab es war zu essen in der Redondo Beach Brewery und dann TV im Hotelzimmer.

Am Dienstagvormittag weiss ich leider nicht mehr was wir getrieben haben. Sehr wahrscheinlich die Sonne genossen und einkaufen :)

Um 15.30 Uhr mussten wir dann am Flughafen stehen, da wir mit Liz abgemacht haben. Wir sind dann nach Culver City gefahren, wo wir uns in einem tollen Italiener niedergelassen haben.

Liz hat dann schon zu Abendgegessen und dann gab es für alle noch ein selbstgemachtes Gelato. War in cooler Abend mit netter Unterhaltung.

Maja und ich fuhren dann zurück nach Redondo Beach und haben uns dort was zu essen gegönnt.

First Day in L.A.

December 9th, 2013

Nach einer kurzen Nacht im Flugzeug sind wir gut in L.A. angekommen. Im Hotel konnten wir trotz unserer frühen Ankunft (6.30 Uhr) das Zimmer bereits beziehen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Wir legten uns ins Bett und schliefen noch für ein paar Stunden. Danach ging es in die Cheescake Factory zum Zmittag und danach in die Del Amo Mall das erste mal etwas shoppen.

Anschliessend haben wir uns mit Lorri und Bruce verabredet, umser Koffer abzuholen. War toll die beiden wieder zu sehen. Unser kurzer Besuch endete in einem drei stündigen unterhaltsamen Nachmittag.

Da wir aufgrund der langen Plauderstunde etwas in den Stress kamen, gingen wir ins Hotel, bestellten uns eine Pizza und duschten uns.

Danach ging es zu Marina (Blake war auch da). Zusammen fuhren wir dann nach Hermosa. War eine super Stimmung und wir haben viel gelacht.Im Sharkees kamen Blake und ich dann aufs Thema, wieso der Schweizerfranken so stark sei etc. Da die Musik so laut war und viele Leute miteinander sprachen, verstand Blake Nadja nicht richtig. Was er verstand, als Grund für den starken Franken, war: The swiss economy is so stable, because we dropped the bagels!! :)

Nadja sah noch einige Freunde und wir hatten eine super Zeit.

Wir gingen dann noch ins Denny’s wo das Gelächter weiter ging.

Nach einem tollen Abend vielen wir tot müde und happy in unsere Betten. Und wie es aussieht,erholt sich mein Magen doch langsam aber sicher:) :) :)

Vulkan

December 9th, 2013

So an unserem letzen Tag haben wir am Morgen unsere Koffer gepackt, sind zu den Rainbow Waterfalls und haben uns dort noch die Umgebung angeschaut, haben in Hilo noch etwas gegessen und sind dan Richtung Vulkan losgefahren.

Im Visitor Center erfuhren wir dann, dass der Lava Strom, welcher ins Meer floss, vor etwas 2 Monate stopte und die Lava nun einen anderen Weg gehe, welchen man nur von der Luft aus sehen kann. Wir fuhren dann trotzdem Richtung Meer und haben uns de LavaTubes angeschaut, alte ausgeloschene Vulkankrater und alte Lavaströme. Faszinierend diese Gegend.

Danach gingen wir noch zu einem Ort wo man Schwefel sehen konnte. Nadja und mich hats beineahe “hine use ghaue” aufgrund des Gestanks abr war noch cool zu sehen. Ebenfalls gab es sogenannte Steam Vents, bei welcheen die heisse Luft aufstieg (wirklich heiss). Es sieht aus als würde der Rauch aus der Erde kommen, aber eigentlich ist es nur Wasser was auf der heissen Erde verdampft. Danach sind wir zu einem Aussichtspunkt in der Nähe des aktiven Vulkankraters. Dort konnte man einiges über die Vulkanaktivitöte etc. erfahren und man sah, wie Rauch aus dem Vulkan aufstieg. Als die Sonne langsam unterging, sah man einerseit ein wunderschön rot gefärbten Himmel. Andererseits konnte man sehen, wie das Rot der Magma im Rauch reflektiert wurde und man sah, an welcher Stelle tief unten die Magma vor sich hin brodelt.

Sind dan zurück ins Hotel gefahren, haben unsere 7 Sachen gepackt und sind an den Flughafen. Dort hatten wir eine sehr pingelige Frau und wir musten das erste mal Übergewicht bezahlen. Sie meinte, wir können alles ins Handgepäck nehmen was zu viel sei. Unser Handgepäck war aber schon so voll, dass dies nicht ging. Da es aber egal war, ob man nur wenig oder viel zu viel Übergewicht hatte, packten wir alles in meinen Koffer, damit wir nur einmal die 100 Dollar bezahelen musten. Mein Koffer war dann so schwer, das man ihn kaum noch heben konnte aber egal.

Somit war unser Hawaiiaufenthalt zu Ende.

Der Flieger war nicht ganz voll und wir hatten eine Dreierreihe für uns zwei alleine. Geschlafen haben wir trotzdem nicht viel. Economy Plus lohnt sicher aber definitiv.

Hilo

December 9th, 2013

Sooooo, am Mittwoch hiess es dann Hotel wechseln, aber zuerst gingen wir noch Frühstücken in dem besten Restaurant für Frühstück in Kona (wie es hiess). War auch super guet, aber der Service ein bisschen lausig.

Im Hotel wurde uns dann gesagt, wir sollen uns den Mauna Kea bei Sonnenuntergang anschauen, da er dann am schönsten ist. Somit sind wir ins Hotel, haben uns was zu essen in Hilo gesucht und sind dann reotur auf den Mauna Kea. War natürlich wieder einmal richtig kalt und wir haben festgestellt, dass wir gar nicht zum Gipfel hoch können, da wir keinen 4WD Wagen haben. Somit haben wir den Sonnenuntergang halt ein bisschen weiter unten geschaut. Später ging es dann noch ins Kino.

Am nächsten Tag wollten wir dann eigentlich zum Vulkan Nationalpark und wir sind auch in diese Richtung losgefahren. Der erste Stopp war dann in der Mauna Loa Macademia Nut Farm - hier haben wir auch noch die Produktion angeschaut und diverse Produkte eingekauft. Wir sind dann der Küste entlang Richtung Vulkan gefahren, aber je näher wir gekommen sind, desto mehr hat es geregnet. Am Anfang hatten wir natürlich wieder einmal das Dach des Cabrio offen und es kam gerade kein Platz wo wir halen konnten um es zu schliessen. Somit wurden wir verregnet:) Wir haben uns dann entschieden den Vulkan zu verschieben. Wir sind dann an die nord-westliche Küste gefahren, dort hat die Sonne geschienen und wir haben uns Wasserfälle angeschaut. Danach noch eine Scenic Route gefahren und sind wieder ins Kino, da das Wetter wirklich nicht so berauschend war. Da das Kino so toll war, gingen wir am Abend gleich noch einmal.